Ofen oder Kamin

Ofen oder Kamin

Die dunkle Jahreszeit hat begonnen. Die Zeit der Wärme, der Öfen und Kamine. Kuscheln Sie sich an dunklen Wintertagen in Ihre Lieblingsdecke am

Kamin oder Ofen

und genießen Sie die züngelnden Flammen.

Ofen oder Kamin – Was ist besser?
Ob ein Ofen oder ein Kamin besser ist,  lässt sich pauschal nicht beantworten. Hier ist eine Beratung eines Fachmannes oder –frau am sinnvollsten. Der Ofenfachhändler kann Sie über die Vor- und Nachteile von Öfen und Kaminen gut beraten. Eine Vorortbesichtigung kann auch hilfreich sein. Der Ofenfachmann kann sich ein Überblick verschaffen und die Heizleistung exakt auf die Größe des Raumes anpassen. Vor der Installation muss der Schornstein und der Ofen oder Kamin für eine funktionierende Abgasführung aufeinander abgestimmt werden. Beim Design der Öfen oder Kamine gibt es eine große Auswahl, so dass der Ofen oder Kamin auf Ihre Einrichtung perfekt abgestimmt werden kann.

Kaminöfen – günstige Alternative
Neben einem Kachelofen oder Grundofen gibt es die schönen Kaminöfen, mit Glasscheibe für die Feuerstelle, so dass man dem Spiel der Flammen zusehen kann und trotzdem eine hohe Heizleistung erreicht. Bei einem offenen Kamin ist die Heizleistung im Vergleich eher gering. Kaminöfen haben einen Heizeinsatz aus Stahl oder Gusseisen mit feuerfesten Keramikglastüren. Für freistehende Kaminöfen benötigen Sie lediglich einen nichtbrennbaren Bodenbelag rund um die Feuerstätte. Möbel und brennbare Bauteile sollten einen Mindestabstand von 80 Zentimeter zur Feuerstätte haben. Kaminöfen können Sie auch schon für wenig Geld bekommen. Eine Variante für kleines Budget.

Kachelöfen – Grundöfen – Warmluft-Kachelofen
Kachelöfen sind die Königsklasse der Öfen. Hier gibt es z. B. den sogenannten Grundofen und alternativ den Warmluft-Kachelofen. Ein Grundofen gibt die reine Strahlungswärme ab. Dies geschieht durch ein ausgefeiltes Kanalsystem. Das Kanalsystem leitet möglichst lange die Wärme aus dem Feuerraum durch den  gesamten Ofenkörper, damit sich die Schamottesteine erwärmen können. Der Grundofen benötigt ca. 2 Stunden bis er seine volle Wärmeleistung erreicht hat, danach gibt er die Wärme gleichmäßig an die Umgebung ab – auch nach Stunden, wenn das Feuer bereits erloschen ist.

Der Warmluft-Kachelofen unterscheidet sich rein äußerlich kaum vom Grundofen. Nur bei einem Warmluft-Kachelofen gibt es Öffnungen im Sockelbereich, durch diese Öffnungen gelangt Luft zwischen Feuerraum und Kachelmantel. Die Luft erwärmt sich dort und steigt dann auf und gelangt über Kacheln oder Lüftungsgitter zurück in den Wohnraum. Wird länger geheizt, gibt die Verkleidung zusätzlich noch Strahlungswärme ab. Übe sogenannte Warmluftkanäle lassen sich mit einem Warmluft-Kachelofen auch benachbarten Räume mit beheizen.

Ob ein Kamin oder ein Ofen ist letztendlich dann auch noch eine persönliche Geschmackssache, wenn alle technischen Voraussetzungen stimmen.

Schreibe einen Kommentar

Menü schließen