Home Staging – lohnt sich das?

Home Staging – lohnt sich das?

Home Staging ist zu einem “Muss” für Hausverkäufer geworden. Etwa 75% der Makler gehen davon aus, dass Home Staging es für potenzielle Käufer einfacher macht, sich die Immobilie als zukünftiges Zuhause vorzustellen.

Innerhalb von einer Woche verkauft – kein Witz!

Durch Home Staging vorbereitete Häuser werden deutlich schneller und für mehr Geld verkauft, als solche, die nicht präpariert wurden.

Für alle, die nicht im Thema stehen:
Als Home Staging bezeichnet man gestalterische Maßnahmen zur Verkaufsförderung von Immobilien. Der Begriff leitet sich vom englischen Staging ab, das etwa so viel bedeutet wie „in Szene setzen“. Es geht also darum, Wohnungen bestmöglich herzurichten. Im optimalen Fall wird die gesamte Immobilie der Zielgruppe ausgestattet und dekoriert.

Home Staging - Wohnzimmer

Home Staging – Pro und Contra

Befürworter des Home Stagings sagen, dass die gestalterische Vorbereitung eines Objekts nicht nur den Verkaufspreis eines Objekts verbessern kann. Es erhöht auch die Wahrscheinlichkeit, dass es schneller verkauft wird, da es potenziellen Käufern hilft, sich besser vorzustellen, wie sie die Räumlichkeiten nutzen können.

Home Staging ist jedoch mit Kosten verbunden: Sie müssen die Vorbereitung sowie die Miete für Möbel und Wohnakzente bezahlen, während das Haus zunächst unverkauft bleibt.

Vorteile des Home Stagings

Home Staging hat erst vor kurzem an Bedeutung gewonnen – vor 20 Jahren hat sich niemand darum gekümmert. Dem Verkäufer reichte es, wenn seine Immobilie im „besenreinen“ Zustand besichtigt werden konnte. Dieses Verhalten hat sich grundlegend geändert: Aktuell nehmen immer mehr Hausverkäufer die Dienste von „Home Stagern“ in Anspruch.

Die meisten Immobilien werden bekanntlich über Online Verkaufsportale verkauft – 95% aller Interessenten nutzen das Internet bei der Suche. Home Staging kann Ihnen dabei behilflich sein. Besonders, wenn die Fotos von einem Profi angefertigt werden.

Home Staging - Küche

Die Kosten

Leider ist es niemandem möglich, ein Preisschild für Home Staging zu präsentieren. Es gibt zu viele Variablen, die den Preis beeinflussen.

Da wären z. B.

  • der Staat und die Stadt, in der sich die Immobilie befindet;
  • ist die Immobilie bewohnt oder leer stehend?
  • möchten Sie, dass ein Stager einen Bericht schreibt;
  • wollen Sie das ganze Haus mit Ihren eigenen Möbeln oder mit den vom Stager gelieferten Möbeln renovieren lassen;
  • oder wollen Sie alle Räume oder nur das Wohnzimmer und die Küche renovieren.

Wichtig:
Leerstehende Objekte müssen unbedingt mit Möbeln ausgestattet werden, denn:
“Ein leeres Haus zu sehen ist wie sich selbst nackt im Spiegel anzusehen – man sieht jeden Makel”!

Einige Home Stager rechnen stundenweise ab, andere haben eine feste Gebühr. Achten Sie darauf, dass Sie sich über alle Vertragsbedingungen im Klaren sind. Das betrifft z.B. die Grundgebühr, den Zeitrahmen und die zusätzlichen Kosten einschließlich der Miete von Möbeln.

Virtuelles Home Staging – das gibt es…

In den letzten Jahren ist eine neue Dimension des Home Stagings entstanden. Es handelt sich um virtuelles Home Staging: Möbel und Accessoires werden mit Hilfe von Software in Räume eingefügt.
Es lohnt sich, virtuelles Home Staging für Online-Fotos in Betracht zu ziehen. Es ist außerdem nicht so teuer wie das eigentliche Home Staging. Aber eine vollständige Offenlegung ist absolut notwendig. Es sollte zwei Arten von Fotos geben – ein echte und virtuell erzeugte.
Am Ende des Tages wird sich zeigen, dass virtuell inszenierte Fotos auf einer Website die Besucherzahlen erhöhen und Interessenten davon überzeugen können, dass die Immobilie mehr als nur einen Blick wert ist.

Professionelles oder DIY Home Staging?

Berücksichtigen Sie die Designfähigkeiten, die Zeit und die Energie, die das Staging erfordert, und seien Sie realistisch, ob Sie die Aufgabe selbst übernehmen könnten. Ein Hirte, der in einem Brick Underground-Blog zitiert wurde, hat kein Blatt vor den Mund genommen: “Die meisten Häuser, die ich sehe und die nicht professionell inszeniert sind, sehen aus, als ob Pottery Barn auf Omas Hand-Down trifft.” Wenn Sie denken, dass Sie für die Herausforderung bereit sind, lesen Sie die Tipps in How To Stage Your Home For A Quick Sale und Stage Your Home Like a Pro For a Free.

So finden Sie professionelle Hilfe

Im Gegensatz zu vielen anderen Berufen gibt es keine offizielle Lizenzierungsstelle und keine Lizenzprüfung für Staging. Home Staging ist keine geschützte Berufsbezeichnung: Jeder kann sich selbst als Home Stager bezeichnen.
Der beste Weg, um einen guten zu finden, besteht darin, Empfehlungen von einem Immobilien Verkäufer zu erhalten. Ein guter Makler wird ebenfalls Verbindungen zu guten Stagern haben.

Die Quintessenz

Die Kosten für Home Staging durch einen Profi sind nicht von der Hand zu weisen.
Allerdings:
Home Staging kann Ihnen helfen, Ihr Haus früher zu verkaufen. Das dürfte Kaufinteressenten davon abhalten, sich zu fragen, was mit dem Haus nicht stimmt, weil es so lange nicht verkauft wird.
Darüber hinaus ist es durchaus vorstellbar, dass ein Kaufinteressent sich vom Staging beeindrucken lässt. Vielleicht so stark, dass er gar nicht erst versucht, den Preis zu verhandeln.

Die Wahrscheinlichkeit ist hoch, dass es mehr kostet, nicht zu stagen…

Schreibe einen Kommentar

Menü schließen