Fassadendämmung mit Thermo-Hanf

Fassadendämmung mit Styropor, Polysterol, Pavatex, Hanf, Klinker, Schiefer oder Holz. Es gibt viele Möglichkeiten Ihre Fassade zu dämmen, aber welche ist die Richtige? Ich schreibe Ihnen heute etwas zur

Fassadendämmung

mit Thermo-Hanf.

Thermo-Hanf natürliche Fassadendämmung
Ich möchte Ihnen heute einen kurzen Einblick über die Fassadendämmung mit Thermo-Hanf geben. Neben den weitverbreiteten Polysterol- bzw. Styropordämmung
gibt es auch natürliche Materialien wie Hanf oder Holz, die zur Fassadendämmung eingesetzt werden können. Der Vorteil bei den natürlichen Materialien
liegt klar auf der Hand die Luft und die Feuchtigkeit kann bei dieser Art von Fassadendämmung vernüftig zirkulieren und verhindert Schimmel und
Feuchtigkeitsschäden. Sofern sie korrekt angebracht wurde.

Bei einer Styropor- bzw. Polysterol-Fassadendämmung bei nicht fachgerechter Anbringung können Risse entstehen, durch die z. B. Feuchtigkeit eindringen
aber nicht wieder entweichen kann. Sind die Wände dauerhaft feucht entsteht Schimmel. Außerdem gibt es einen kleinen Vogel namens Specht, der solche
Fassaden heiß und innig liebt. Er kann hier problemlos seiner Lieblingsbeschäftigung, nämlich Löcher in die Fassade schlagen, nachgehen. Inzwischen gibt
es sogar Firmen, die sich auf Spechtlöcher spezialisiert haben.

Fassadendämmung – vorgehängter Fassade
Bei einer Fassadendämmung durch eine vorgehängte Fassade haben Sie diese Probleme nicht. Sie bietet deutlich besseren Schutz vor Feuchtigkeit. Für diese
Art des Wärmeschutzes wird z. B. als Grundlage Thermo-Hanf oder Pavatex genommen. Diese natürlichen Dämmmaterialien lassen die Luft zwischen Dämmschicht
und Fassade regelmäßig zirkulieren. Das Thermo-Hanf wird mittels eines Holzleiterträgersystems an die Fassade gebracht. Mit Thermo-Hanf können Sie
sowohl Holzfassaden als auch Putzfassaden realisieren.

Thermo-Hanf hat eine kapillare Struktur, die die Fähigkeit hat Feuchtigkeit aufzunehmen und wieder abzugeben, ohne nass zu werden. Polysterol oder
Mineralfaser hat diese Eigenschaft nicht bzw. nur unzureichend. Fassadendämmung mit Thermo-Hanf ist zudem umweltfreundlicher als Styropor bzw.
Poysterol.

Einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.